Letztes Feedback

Meta





 

Gebäudereinigung nicht nur eine Arbeit für Laien

Gebäudereinigung war sehr lange eine Beschäftigung für Laien und Autodidakten. Gebäudereinigung kann als Handwerk bezeichnet werden. Es ist ein Dienstleistungsgewerbe, das in allen Zeiten schon immer zum täglichen Leben gehört hat. Seit 1934 ist der Beruf des Gebäudereinigers staatlich anerkannt. Die Ausbildung dauert drei Jahre. Nach der bestandenen praktischen und theoretischen Prüfung wird der Gesellenbrief erteilt. Man kann danach auch noch eine Meisterprüfung ablegen. In frühen Jahren war das die Vorraussetzung um einen eigenen Betrieb in dieser Branche zu gründen. Heute ist die Meisterprüfung keine Notwendigkeit mehr für die Gründung einer Gebäudereinigungsfirma. Die Anzahl der Firmen wächst ständig, sie liegt im hohen fünfstelligen Bereich. Das lässt auf einen harten Konkurrenzkampf in diesem Handwerk schließen. Durchsetzen können sich demzufolge nur Betriebe mit fachgerechten und leistungsgerechten Diensten. Das Handwerk Gebäudereinigung kann sich einen schlechten Ruf nicht erlauben, die Meisterbetriebe behalten eine positive Entwicklung stets unter Kontrolle.

Bedarf an Gebäudereinigung

Der steigenden Anzahl der Betriebe in der Gebäudereinigung steht allerdings auch ein stetig steigender Bedarf an dieser Dienstleistung gegenüber. Als Beispiel soll hier ein Kaufhaus oder eine Supermarktkette genannt werden. Bei den unglaublich langen Öffnungszeiten dieser Geschäfte können dem Verkaufspersonal weder vor noch nach der langen Öffnungszeit Reinigungsarbeiten zugemutet werden. Der Einsatz beruflicher Gebäudereinigung ist einfach unumgänglich.

4.7.13 09:48

Letzte Einträge: Schöne Deckenlampe preiswert

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen